Suchmaschinenoptimierung (SEO)
Was ist SEO? Brauche ich SEO? Was kostet SEO?
Mittwoch, 03.11.2021

Fast jede Agentur bietet mittlerweile Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO) an. Doch was bedeutet SEO überhaupt? Wozu braucht man SEO? Was kostet SEO? All diese Fragen werden in diesem Artikel beantwortet.

1. Was ist SEO?

SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization, was so viel wie Suchmaschinenoptimierung bedeutet. Darunter fallen alle Maßnahmen, die dem Zweck dienen, in Suchmaschinen besser gefunden zu werden. Ihr Ziel ist es, in den Top-Suchergebnissen bei Google angezeigt zu werden? Mithilfe von Suchmaschinenoptimierung können Sie nicht nur Ihr organisches Suchmaschinenranking verbessern, sondern auch die Anzahl der Website-Besucher:innen steigern.

Das Ziel von Google und anderen Suchmaschinen ist es, den Nutzer:innen ein perfektes Sucherlebnis und -ergebnis zu bieten. Um dies zu gewährleisten, ist es wichtig, dass die Website auf die Intention der Nutzer:innen ausgerichtet ist. Das bedeutet, dass sie auf das Problem oder die Frage der User:innen eingehen muss. Daher belohnt Google jene Seiten, die dem/der Besucher:in einen Mehrwert bieten, also die Antwort auf die Frage oder das Problem liefern. Das Ziel jeder Seite sollte es sein, individuelle und einzigartige Inhalte zu schaffen, die in dieser Form noch nicht im Internet zu finden sind. Erfüllt Ihre Website diese Anforderungen, wird die Suchmaschine sie auch in den Suchergebnissen anzeigen.

Im Zusammenhang mit SEO ist es wichtig zu wissen, dass Suchmaschinen individuelle Seiten und nicht eine einzelne Domain bewerten. Das bedeutet, dass jede Seite einzeln bewertet wird und eigenständig ranken kann. Das Ziel ist es also, einzelne Seiten zu optimieren.

Keywords sind dafür unerlässlich. Denn das sind die Schlüsselbegriffe, die der/die User:in in die Suchmaschine eingibt und die ihn/sie – unter der Voraussetzung, dass sie auch auf Ihrer Seite zu finden sind – auf Ihre Website bringen. Dabei zählt der Grundsatz: Weniger ist mehr. Denn jede Seite sollte möglichst nur auf EIN Keyword optimiert werden. Sobald Sie für dieses eine Keyword gut ranken, kann es sogar sein, dass Google die Seite auch für andere relevante Keywords rankt.

Einerseits ist es also wichtig, einzigartige Inhalte zu liefern, insbesondere für Suchmaschinen. Andererseits sollten die Inhalte immer für den/die Nutzer:in optimiert werden, denn er/sie ist letztendlich die Person, die erreicht werden soll. Inhalte wie Texte, Bilder, Videos etc. sollten daher immer für den/die Besucher:in geschrieben bzw. ausgewählt werden. Das heißt, der Seitentitel sollte ansprechend formuliert sein, sodass jede:r darauf klicken möchte. Genauso wie die Beschreibung genau das thematisieren sollte, was der/die User:in auf der Seite vorfindet.

Wichtig ist das vor allem, weil genau dieser Title Tag und die Meta Description in den Suchergebnissen angezeigt werden. Und wenn diese nicht ansprechend und klar formuliert sind, wird der/die User:in die Website nicht besuchen.

SEO: Was ist SEO? Brauche ich SEO? Was kostet SEO? | © Viucom Digitalagentur in Freilassing bei Salzburg
Titel und Beschreibung

Tipps zur Onpage-Optimierung bzw. die Ranking-Faktoren sind jedoch nicht Gegenstand dieses Blog-Artikels, da wir dieses Thema bereits in zwei Artikeln behandelt haben. Jedenfalls sollten auf jeder Seite der Titel, die Meta Description, Überschriften und Bilder sowie die User Experience und Usability (Benutzerfreundlichkeit) optimiert werden. Ebenso wichtig sind die interne und externe Verlinkung und die Bereitstellung einzigartiger Inhalte. Einige weitere Tipps können Sie in unserem Artikel "10 SEO Onpage Optimierungs-Tipps" nachlesen.

2. Brauche ich SEO?

Falls die Frage "Brauche ich SEO?" für Sie noch nicht beantwortet wurde, möchten wir uns in diesem Abschnitt näher damit auseinandersetzen.

Wollen Sie in Suchmaschinen besser gefunden werden? JA?
Wollen Sie mehr Besucher:innen auf Ihrer Website? JA?
Wollen Sie Ihren Umsatz steigern? JA?

Ist Ihre Antwort auf alle Fragen "Ja"? Dann haben Sie die Frage bereits für sich beantwortet. Denn SEO hat genau den Zweck, zusätzliche User:innen auf Ihre Website zu bringen, indem die EINZELNE Seite (nicht die Domain!) so optimiert wird, dass sie in den Suchergebnissen einer Suchmaschine weiter oben erscheint. Sind Sie erst einmal in den Top 10, also auf Seite 1 der Google-Suche gelandet, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der/die User:in auf Ihre Website klickt. Neue Besucher:innen können wiederum potenzielle Kund:innen sein und erhöhen damit nicht nur Ihre Besucherzahl, sondern gleichzeitig auch Ihr Umsatzpotenzial.

Je nachdem, welcher Branche Ihr Unternehmen angehört und wie viele Mitbewerber:innen Sie haben, kann die Suchmaschinenoptimierung Ihnen dabei helfen, sich von ihnen abzuheben. Vielleicht ist SEO sogar Ihre einzige Chance dafür.

Wenn Ihr Unternehmen bei Google nicht gefunden wird, sind Sie als Unternehmen praktisch nicht existent. Die Optimierung Ihrer Website gehört in der heutigen Zeit zu den grundlegenden und unverzichtbaren Maßnahmen eines erfolgreichen Online-Marketings.

3. Wie viel (Zeit) kostet SEO?

Nun sind Sie hoffentlich zu dem Schluss gekommen, dass es sich durchaus lohnt, sich mit Suchmaschinenoptimierung auseinanderzusetzen und vielleicht auch darin zu investieren.

Doch wie viel Zeit und Geld kostet SEO überhaupt?

Kurz gesagt: Es kommt darauf an. Eines können wir Ihnen schon vorweg sagen: Der Output (Website-Traffic- und Umsatzsteigerung) wird in den meisten Fällen deutlich größer sein als der Input (Kosten und Aufwand). Um dies zu erreichen, muss jedoch sinnvoll vorgegangen werden.

Und warum nur in den meisten Fällen?

In manchen Bereichen lohnt sich die Suchmaschinenoptimierung einfach nicht. Zum Beispiel, weil die Nachfrage nach den Produkten bzw. den Dienstleistungen zu gering, das Budget zu klein, die Zielgruppe (noch) nicht online oder die Konkurrenz einfach zu stark ist.

Viele sind überrascht, wie viel SEO kostet. Das Problem ist, dass die Ergebnisse bzw. der Output nicht unmittelbar sichtbar ist. Allerdings werden Unternehmen, die langfristig investieren, mit höheren Gewinnen belohnt.

Wenn Sie unseren Artikel "10 SEO Onpage-Optimierungs-Tipps" noch nicht gelesen haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Sie erinnern sich vielleicht noch daran, dass jede Seite nur auf EIN Keyword optimiert werden sollte. Jetzt können Sie sich die Frage stellen, für wie viele Keywords Sie in Suchmaschinen ranken möchten. Um einen einzigartigen Inhalt mit einem ansprechenden Titel, einer individuellen Meta Description, multimedialen Inhalten wie Bilder, Videos oder Audio-Dateien zu erstellen und eine einzigartige User Experience und User-Freundlichkeit zu gewährleisten, müssen Sie auf jeden Fall viel Zeit einplanen. Und wenn Sie für viele Keywords ranken möchten, umso mehr.

Die Frage, wie viel Zeit SEO genau kostet, lässt sich so allgemein nicht beantworten. Schließlich hängen die Kosten für SEO von verschiedenen Faktoren ab:

  • Ausgangslage des Unternehmens bzw. der Website: Wie bekannt ist Ihre Marke? Wie lange gibt es die Website schon? Aus wie vielen Seiten besteht die Website? Ist Ihre Website mehrsprachig? Wie gut ist Ihr Linkprofil? Für welche Keywords ranken Sie bereits? Wie hoch ist Ihr organischer Traffic (d.h. über Suchmaschinen)? Wie einzigartig und ansprechend ist Ihr Content? Besteht Bedarf an Entwicklung- und/oder Designarbeiten? Wurde bereits in SEO investiert?

  • Budget für SEO: Wie viel sind Sie bereit, in laufende SEO-Betreuung oder einmalige Optimierung zu investieren?

  • Ziele: Was sind die Marketing- und Unternehmensziele? Welches Ziel verfolgen Sie mit Ihrer Website? Was wollen Sie erreichen und in welchem Zeitraum? Wie viele Seiten müssen optimiert bzw. neu erstellt werden?

  • Interne Ressourcen: Haben Sie Mitarbeiter:innen, die Zeit für die Betreuung der Website und Erstellung von einzigartigem Content haben?

  • Anzahl der Keywords: Für viele Keywords soll Ihre Website ranken? Wie hoch ist das Suchvolumen für diese Schlüsselbegriffe?

  • Konkurrenz: Wie viel Wettbewerb herrscht in Ihrer Branche? Wie gut sind Ihre Mitbewerber:innen aufgestellt? Sind deren Websites optimiert und investieren sie in SEO? Wie gut ist das Linkprofil Ihrer Konkurrenz? Ist die Ausrichtung Ihrer Zielgruppe regional, national oder international?

  • Nachfrage: Wie hoch ist die Nachfrage nach Ihren Produkten bzw. Dienstleistungen? Lohnt es sich, in eine langfristige SEO-Strategie zu investieren oder sind andere Marketing-Maßnahmen besser geeignet?

Wie Sie sehen, können der Zeit- und Kostenaufwand von vielen Faktoren abhängen. Jetzt fragen Sie sich vielleicht, wie solche Preismodelle aussehen können. Das kann von Agentur zu Agentur und auch je nach Zielsetzung variieren:

  • SEO zu Festpreisverträgen und fixen Konditionen: vordefinierte Preise für konkrete Maßnahmen wie die SEO-Analyse einer Website, eine Keyword-Recherche, das Schreiben von SEO-Texten, die Optimierung von Meta Tags, die Erstellung eines Maßnahmenkatalogs für die Onpage-Optimierung (700-6.000 €)

  • Leistungsabhängige Bezahlung: z.B. Bezahlung für Ranking-Position, Provision für Sales/Leads

  • Stunden- und Tagessätze: Die Stundensätze einer professionellen SEO-Agentur können zwischen 75 und 150 € liegen.

Ist die gewünschte Seite einmal optimiert, ist die Arbeit damit leider noch nicht getan. Viel Zeit fließt dann in die regelmäßige Überprüfung und Optimierung der gesetzten Maßnahmen. Viele sind leider der Auffassung, dass SEO eine einmalige Aktion sei, anstatt einer langfristigen Strategie. Zur Umsetzung einer professionellen und sinnvollen SEO-Strategie braucht es allerdings 6-12 Monate. Daher wird typischerweise monatsweise abgerechnet, es sei denn, es wurden nur einzelne SEO-Maßnahmen gesetzt, wovon wir jedoch abraten. Für die monatliche SEO-Betreuung müssen Sie mit 1.000 € bis +15.000 € pro Monat rechnen. Wird weniger investiert, müssen Sie sich darauf einstellen, dass Ihr gewünschtes Ziel deutlich später und vielleicht nie zur Gänze erreicht wird. Schließlich ändert Google in regelmäßigen Abständen seinen Algorithmus, die Nachfrage der Zielgruppe ändert sich, es können Fehler auf der Website auftreten, es muss laufend neuer Content bereitgestellt werden und der bereits bestehende optimiert werden, sodass die investierte Zeit vermutlich nicht ausreicht, um auf diese Veränderungen zu reagieren und die SEO-Strategie umzusetzen.

Vielleicht fragen Sie sich jetzt auch, wie sich die Preise für SEO zusammensetzen. Hier ein paar Beispiele der Kostenfaktoren für die SEO Onpage- und Offpage-Optimierung:

  • Kostenpflichtige SEO-Tools: Für die Recherche, das Auditing und Monitoring der Website und der SEO-Kampagne kommen meist kostenpflichtige SEO-Tools zum Einsatz, z.B. Screaming Frog, SEMRush, Sistrix.

  • Links und Content: Qualitativ hochwertige Backlinks kosten heutzutage viel Geld, ebenso wie die Erstellung von einzigartigem Content.

  • SEO-Schulungen: Im Bereich SEO gibt es tagtäglich Neuerungen, auf die das Personal entsprechend geschult und auf dem Laufenden gehalten werden muss, z.B. durch Konferenzen, Messen, Fortbildungen, Kurse und Zertifizierungen.

  • SEO Consulting & Beratung: Wenn Sie Ihr eigenes Personal auf SEO schulen möchten, gibt es natürlich auch die Möglichkeit, die Prozesse und Kompetenzen mithilfe einer SEO-Agentur im eigenen Unternehmen aufzubauen.

Fazit

Wie Sie gesehen haben, bietet SEO zahlreiche Vorteile für Unternehmen, die in Suchmaschinen besser gefunden werden und ihr Umsatzpotenzial langfristig steigern möchten. Ebenso wissen Sie jetzt, dass der mögliche Zeit- und Kostenaufwand von vielen verschiedenen Faktoren abhängt, z.B. von der Ausgangslage Ihres Unternehmens, Ihren Marketing- und SEO-Zielen usw. Wenn Sie nur über ein geringes Budget verfügen, müssen Sie auch damit rechnen, dass Sie nicht in den Top-Suchergebnissen bei Google auftauchen oder nur für eine geringe Anzahl von Keywords ranken. Wenn Sie viele Mitbewerber:innen haben und diese dann auch noch stark aufgestellt sind, müssen Sie deutlich mehr investieren als ein Unternehmen, das in einer Nische tätig ist.

Bevor Sie jetzt selbst mit der Suchmaschinenoptimierung beginnen, empfehlen wir Ihnen, sich noch einmal die Kostenfaktoren von SEO genauer anzusehen und die genannten Fragen für sich und Ihr Unternehmen zu beantworten. Wie bekannt ist Ihre Marke? Wie viel sind Sie bereit, in SEO zu investieren? Was sind Ihre (SEO-)Ziele? Wie stark sind Ihre Mitbewerber:innen?

Eines ist jedenfalls klar: Eine gute SEO-Strategie führt zu mehr Website-Besuchen, neuen potenziellen Kund:innen und damit langfristig zu höheren Gewinnen.

Autor des Beitrags
Jana Back
Junior Marketing Manager
Lieblingsthemen:
Social Media Marketing, SEO, SEA, UI/UX