13.04.2020
Google My Business | Suchmaschinenoptimierung (SEO)
Woher weiß Google die Öffnungszeiten eines Geschäftes?
Wir erklären Google My Business!

Wir erklären kurz und bündig, was Google My Business ist und wichtige Funktionen des Tools zwecks Sichtbarkeit (s. Blog-Beitrag zu 10 SEO-Tipps – Teil 1!) im Internet!

Den meisten Benutzern ist mittlerweile klar, hinter Google steckt mehr als eine Suchmaschinenfunktion. Dennoch ist vielen Personen nicht klar, was Google überhaupt alles leisten kann. Kaum zu glauben, aber eine der häufigsten Fragen in dem Zusammenhang ist: Woher weiß Google eigentlich die Öffnungszeiten eines Geschäftes? Doch alles der Reihe nach.

 

Google My Business – was ist das jetzt eigentlich?

Wie eben angedeutet, ist Google My Business ein Tool. Die Vorteile sind nicht nur vielfältig, sondern auch elementar in Bezug auf SEO: Wer mit seinem Unternehmen bei Google gefunden werden will, ist gut beraten, dieses kostenlose und nutzerfreundliche Tool zu verwenden.

Ein paar praktische Vorteile grob dargestellt: Sie können Ihrem Unternehmen ein Profil geben (ein sogenannter Brancheneintrag oder „Knowledge Panel“; rechte Seite bei Suchergebnissen), sodass jeder Google-Nutzer sehen kann, dass Sie existieren. Für Ihre Online-Präsenz bringen Sie natürlich die wichtigsten Daten und sympathischsten Fakten ins Spiel. So fördern Sie nicht nur Ihre Sichtbarkeit im Internet, sondern auch Ihr Image. Auf diese Weise fördern Sie Interesse und Vertrauen, was sich positiv auf die Klickrate und den Traffic Ihrer Internetseite auswirkt. Das sich daraus mehr Käufer ergeben könne (Conversion), liegt nahe.

Falls Sie noch Bedenken haben: Bevor ein Produktkauf zustande kommt, informieren sich 90 Prozent aller Nutzer online über ein Produkt. Google ist gegenüber Bing, Yahoo, Yandex und Baidu die mit Abstand meist genutzte Suchmaschine (Marktanteil weltweit: 87 Prozent, Deutschsprachiger Raum: 95 Prozent). Wir denken, die Fakten sprechen für sich.

 

Google My Business – Rubrik „Info“

Erinnern Sie sich an die Öffnungszeiten-Frage zu Beginn des Beitrags? Hier ist die Antwort. In der „Info“-Rubrik sind die wichtigsten Daten Ihres Unternehmens versammelt: Hier können Sie den Namen Ihres Unternehmens, Standort/Adresse, die Öffnungszeiten, Telefonnummer, Email, Internetseite und KEYWORDS angeben.

Exkurs Keywords – wie schon im Beitrag zu Teil 1 der 10 SEO-Tipps beschrieben, sind gerade hier Keywords entscheidend. Sie sorgen so für die SEO-Grundlage bzw. die begrifflichen „Eckpfeiler“ Ihres Profils. D.h., sie geben allen Google-Nutzern die Chance, bei der Suche unter diesen Keywords Ihr Unternehmen zu finden! Dies ist sehr gut zu überlegen, was Sie in Ihr Knowledge Panel hineinschreiben.

 

Google My Business – Rubrik „Fotos“

Die „Foto“-Rubrik empfiehlt sich, um bestehenden oder potenziellen Kunden nähere Einblicke zu gewähren. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, wie man so schön sagt: Laden Sie Titelbild, Logo-Bild, ein Bild von sich oder Innenaufnahmen (Bild und/oder Video), um das Leben Ihres Unternehmens authentisch zu machen.

 

Google My Business – Rubrik „Produkte“

Auch wenn dieser Aspekt in der Regel selbsterklärend ist: Ihr Produkte und/oder Dienstleistungen können Sie natürlich auch extra aufführen. Die Nützlichkeit dieser Funktion macht sich z.B. darin SEO-freundlich bemerkbar, wenn Sie wissen, dass Kunden Ihr Unternehmen mit einer Produktsuche häufig kombinativ verbinden. Nutzfreundlichkeit (Usabililty) ist hier das Stichwort.

 

Google My Business – Rubrik „Rezensionen“

Die „Rezension“-Rubrik ist natürlich ein spannender Part. Bewertungen sind ein klarer Einflussfaktor für Markenimage und Reputation und schlussendlich auch auf eine Kaufentscheidung. Google bewertet somit den sogenannten „Social Trust“ und Ihre Interaktion, worin sich die Kundenbewertungen (Rating-Sterne 1-5) und Ihre Antworten/Reaktionen zu den persönlichen Stellungnahmen und/oder Fragen der Kunden wiederfinden.

 

Google My Business – Rubrik „Beiträge“

Betreiben Sie eigentlich einen Blog und füllen bestenfalls Social-Media-Kanäle damit? Damit Google Ihre Engagement, sich als Experten zu positionieren, noch besser wahrnimmt und zu Ihren Gunsten bewertet, sollten Sie auch bei Google My Business Ihre Beiträge veröffentlichen. Kurz um: 1) Pro Sichtbarkeit im Internet! 2) Auch hier lassen sich Aufrufe, Klicks, Shares und Interaktionen (Vorteil: siehe Rezension).

 

Anzeigen schalten über Google My Business!

Wer ein Google My Business-Konto hat, kann und sollte, wenn möglich, die Funktion von Google Ads nutzen. Google Ads (früher: Google AdWords) ist ein Werbetool, mit dem Sie Werbekampagnen erstellen und gezielt einsetzen können. Praktisch heißt das, wenn ein Google-Nutzer über ein oder mehrere bestimmte Keywords sucht, findet die Person Sie noch leichter in den Suchergebnissen. Warum? Da Sie die Anzeige bezahlen, sollen Sie dafür belohnt und auf der ersten Suchergebnisseite (und jeder weiteren!) oben platziert werden.

Falls Sie bedenken haben: Google platziert bezahlte Werbeanzeigen immer zuerst, also oben, auf einer SERP. Erst danach folgen die sogenannten organische Suchergebnisse.

 

Wir hoffen, Sie kommen damit ein wenig weiter und verstehen, wie wertvoll Google My Business für Ihr Unternehmen sein kann. Wenn Sie weitere Fragen haben, Sie mehr über unsere Leistungen erfahren oder uns sogar näher kennen lernen möchten, dann schreiben oder rufen Sie uns einfach an:

Reichenhaller Straße 1
D-83395 Freilassing bei Salzburg
info@viucom.de
+49 (0)8654 457 94 27

 

Mit freundlichen Grüßen aus dem Berchtesgadener Land,

Simon Back und das Viucom-Team.

 

 

Quellen: