01.02.2020
Suchmaschinenoptimierung (SEO) | OnPage | Google | Bing | Viucom Internetagentur
10 SEO ONPAGE Optimierungs-Tipps Teil 1
Einfache Tipps für die direkte Umsetzung

In diesem Blog-Artikel erklären wir auf einfache Art und Weise, was man unter SEO OnPage Optimierung versteht und was die ersten kleinen Schritte für die Optimierung sind.

SEO (Search Engine Optimization) steht im Deutschen für Suchmaschinenoptimierung und umfasst den gesamten Bereich der Optimierung von Internetseiten zur Erhöhung der Sichtbarkeit in Suchmaschinen wie z.B. Google, Bing, Yahoo, Yandex oder Baidu.

Der Zusatz „Onpage“ beschreibt den Teil der Suchmaschinenoptimierung, der sich direkt auf der Internetseite abspielt - sichtbar und unsichtbar (im Quelltext). Darunter fallen z.B. Überschriften, Texte, Bilder und strukturierte Daten.

 

#1 Der Titel der Seite - Um was geht es ganz genau auf der Seite?

Suchmaschinen wie z.B. Google zeigen auf Ihren Suchergebnis-Seiten (SERP = Search Engine Result Page) die Ergebnisse in Form von SERP Snippets an. Diese Snippets bestehen aus drei Teilen: Der Titel der Internetseite, die Adresse der Internetseite und die Beschreibung der Internetseite. Der Titel der Internetseite ist auch bekannt als "Meta Title". 

Die Reihenfolge der Suchergebnisse wird von mehr als 200 Ranking-Faktoren mit jeweils 50 möglichen Variationen beeinflusst. Der Titel der Internetseite ist einer der wichtigsten Ranking-Faktoren für Google und andere Suchmaschinen. Daher sollte dieser stets gut durchdacht sein und genau das ausdrücken, was den Besucher auf der Seite erwartet. Außerdem sollte er den Besucher auch auf gewisse Art und Weise in den Suchergebnissen fangen und auf die Internetseite locken. Aber auf keinen Fall mit falschen oder leeren Versprechungen.

Der Titel sollte auf jeden Fall die relevanten Keywords beeinhalten und es ist empfehlenswert immer den Haupttitel der Internetseite mit in den Seitentitel aufzunehmen, um damit die Wiedererkennung Ihres Titels z.B. dem Firmennamen zu steigern.

Für den Titel sollten maximal 65-70 Zeichen verwendet werden. Die begrenzte Anzahl der Zeichen ist auf die Breite (in Pixel) der SERP Snippets zurückzuführen, d.h. es ist eigentlich nicht die Anzahl der Buchstaben ausschlaggebend, sondern wie breit die Buchstaben insgesamt sind. 

 

An dieser Stelle wollen wir kurz ein bisschen ausholen und die Google Suchmaschine allgemein erklären: Google (und auch andere Suchmaschinen) optimiert die Algorithmen der Suche ständig. Manche Änderungen sind dokumentiert und manche können nur durch Ausprobieren herausgefunden werden.

Manche „Regeln" bzw. Tipps für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) können direkt in der Google Online Dokumentation nachgelesen werden und andere können nur durch Ausprobieren herausgefunden werden. Tipps, die heute noch brandaktuell sind und super funktionieren, können morgen schon veraltet und unbrauchbar sein. Das ist auf der einen Seite sehr gefährlich für das Ranking, aber auf der anderen Seite eine große Chance, um sich kurzfristig von anderen Internetseiten abzuheben.

Unter anderem aus diesem Grund ist die Suchmaschinenoptimierung für Internetseiten nicht eine einmalige Aufgabe, sondern eine stetige, dauerhafte Aufgabe und es ist wichtig, immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Zum einen muss darauf geachtet werden, welche Änderungen Google direkt veröffentlicht und zu anderem gibt es viele SEO News-Seiten und Podcasts, die sich fast 24 Stunden pro Tag mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung beschäftigen und immer die neuesten Erkenntnisse direkt an Ihre Hörer- und Leserschaft weitergeben.

Auch ist es wichtig zu verfolgen, welche Trends in Zukunft aufkommen oder bei Google im Ansehen steigen, um frühzeitig die Internetseite anzupassen oder zu erweitern.

Fazit des kleinen Exkurses, der hier zu Ende ist: Google ist unberechenbar und alles kann sich von hier auf jetzt ändern. Immer Dranbleiben!

 

#2 Die Beschreibung der Seite - Beschreiben, wonach der Besucher suchen könnte

Die "Meta Description" sollte ganz genau beschreiben, was der Besucher auf der Seite findet und welche Informationen auf der Seite zur Verfügung gestellt werden.

Sie ist zwar kein Ranking-Faktor für Google, aber sie wird in den Google SERP Snippets angezeigt und hat dadurch einen sehr hohen Stellenwert. Denn sie ist mit dafür verantwortlich, ob ein Besucher auf die Seite kommt oder nicht

Auch in der Meta Description sollten Sie die wichtigsten Keywords für diese Seite integrieren, aber es sollte keinesfalls nur eine Aneinanderreihung von Keywords sein.

 

#3 Überschriften und Unterüberschriften - Strukturierung und Priorisierung des Textes

Überschriften und Unterüberschriften sind ein wichtiges Mittel, um dem Besucher ein strukturiertes und benutzerfreundliches Erlebnis zu ermöglichen. Die Überschriften werden über sogenannte HTML-Tags z.B. <H1>Das ist die erste Überschrift</H1> ausgezeichnet (H = Headline).

Die Zahlen der Überschriften gehen von 1-6 und stehen für die Priorität der Überschrift. Die erste Überschrift (H1) darf auf einer Seite der Internetseite nur einmal vorkommen. Die Überschriften sollten der Reihe nach über die Seite verteilt werden, d.h. die H2 steht vor der H3 usw.

Zudem ist zu empfehlen, Keywords und anregende Informationen in der Überschrift unterzubringen. Warum? Wir wollen ein Benutzererlebnis schaffen und durch die Überschriften erkennt der Besucher schnell, um was es im Text geht und die Wahrscheinlichkeit, dass er den gesamten Text liest ist wesentlich höher. Das steigert die Verweildauer der Besucher und ist somit auch eine Form der Suchmaschinenoptimierung - Google gefällt es, wenn Ihre Besucher lange auf Ihrer Seite bleiben, denn das ist ein Anzeichen dafür, dass es den Besuchern gefällt.

 

#4 Optimierung der Bilder nach den Vorgaben von Google und anderen Suchmaschinen

Die Bilder auf der Internetseite sind ein wichtiges Kriterium für die Reihung in den Suchergebnissen. Zum einen ziehen sehr gute Bilder Besucher magisch an und sorgen für mehr Traffic auf der Internetseite. Zum anderen haben Bilder einen direkten Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit Ihrer Internetseite. Ist die Dateigröße der Bilder hoch, dauert es lange, bis sie geladen sind. 

Wenn die Ladezeit der Internetseite hoch ist, stuft Google Ihre Seite herab. Denn eine sich langsam aufbauende Internetseite ist kein schönes Erlebnis für die Besucher. Der schlimmste Fall tritt ein, wenn das lange Laden der Bilder das Laden der restlichen Seite blockiert.

Die Ladegeschwindigkeit Ihrer Internetseite können Sie z.B. mit dem Google Lighthouse Test (https://web.dev/) oder dem WebPageTest (https://www.webpagetest.org/) überprüfen.

Wie kann ich die Dateigröße der Bilder reduzieren? In jedem Fall sollte die Höhe der Auflösung der Bilder bei der Ausgabe auf der Internetseite nur so hoch sein, wie notwendig und nicht höher. Content Management Systeme wie z.B. Pimcore oder Wordpress übernehmen diese Aufgabe von selbst oder mit entsprechenden Plugins.

Des Weiteren sollten die Bilder alle in einem sogenannten "Next-Gen"-Format ausgegeben werden. Google empfiehlt hier WebP, JPEG2000 oder JPEG XR. Für Wordpress gibt es beispielsweise das Plugin WebP Express (https://wordpress.org/plugins/webp-express/), das diese Aufgabe für Sie erledigt.

Wir empfehlen Ihnen, jetzt die Bilder auf Ihrer Internetseite zu prüfen, denn sie haben direkten Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit Ihrer Internetseite und somit auf das Besuchererlebnis und das Ranking in den Suchergebnis-Seiten.

 

#5 Unterhaltsame User Experience und durchdachte Usabililty

Früher (ca. 1997 ff.) waren einfache Tricks möglich, um das Ranking einer Internetseite bei Google direkt positiv zu beeinflussen. 

Ein beliebter Trick war z.B. Keywords auf einer Internetseite einzubauen, sehr oft zu wiederholen, allerdings vor dem Besucher visuell zu verstecken. Der Fachbegriff dafür, wenn man einer Suchmaschine etwas anderes anzeigt als dem eigentlichen Besucher ist "Cloaking".

Wenn man Glück hatte und Google das nicht bemerkte, konnte man seine Seite so für Google optimieren. Damals waren die Googlebots – die Programme, die Ihre Seite ständig für die Google Suchmaschine analysiert haben, noch nicht so intelligent wie heute. Sie haben sich von diesem Trick beeinflussen lassen und das Ranking der Seite stieg (vielleicht) dadurch.

Aber manche dieser Tricks sind auch damals Google schon aufgefallen. Wenn Google bemerkt, dass der Seitenbetreiber den Googlebot durch derartige oder andere Tricks beeinflussen will, kann es zu einer Abstrafung, einem Ranking-Verlust oder sogar einem gesamten Ausschluss aus den Suchergebnissen kommen. Es gab damals einige Seiten, die daraufhin von Google – zumindest für eine bestimmte Zeit – ausgeschlossen wurden.

Heute sind die Googlebots viel intelligenter. Sie erkennen diese Tricks sofort. Ein Googlebot ist mittlerweile so intelligent, dass er erkennen kann, wie benutzerfreundlich eine Seite aufgebaut ist und wie qualitativ hochwertig die Texte der Website geschrieben sind. Daher unser 5. und letzter Tipp dieses Beitrags zur SEO Onpage Optimierung: Versetzen Sie sich in die Lage des Besuchers und bauen Sie Ihre Internetseite so auf, dass sie das bestmögliche Erlebnis für Ihren Besucher bietet. Optimieren Sie die Überschriften, Texte, Bilder, Lade-Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit, Barrierefreiheit und alle anderen Punkte, die für ein positives Benutzererlebnis relevant sind. Erst dann wird auch der Googlebot die hohe Qualität Ihrer Seite erkennen und diese ggf. mit einem besseren Ranking belohnen.

 

Im zweiten Teil der 10 Tipps für einfache SEO OnPage Optimierung geht es unter anderem um die Google Richtlinien hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung, um Verlinkungen und um die Texte der Internetseite.

Wenn du die nächsten Tipps zur Suchmaschinenoptimerung auf keinen Fall verpasssen willst, dann melde dich am besten gleich für unseren Newsletter an (unter dem Beitrag).

Unser Newsletter erscheint einmal pro Monat und informiert über alle wissenswerten Neuigkeiten und Informationen rundum professionelle Internetseiten, Web-Entwicklung und Web-Design, Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA), Online Marketing, Content Marketing, Social Media Marketing, Business-Fotografie, Datenschutz und über die Viucom Internetagentur in Freilassing bei Salzburg.

 

Quellen:

 

 

VIUCOM NEWSLETTER

Sie wollen nichts mehr verpassen und immer die neusten Tipps und Tricks rund um Internetseiten, Social Media Marketing und Online Marketing direkt in Ihr Postfach bekommen? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren E-Mail Verteiler und wir freuen uns darauf Sie einmal im Monat auf den neusten Stand zu bringen.

Felder mit * müssen ausgefüllt werden.